√É‚Äěnderung der Mietobergrenzen HARTZ 4 (22.06.2012)

Veröffentlicht von Administrator (admin) am 24.5.2013
Infos >>

Änderung der Mietobergrenzen bei HARTZ 4 in Dresden

Die 40. Kammer des Sozialgerichts Dresden hat in einem Urteil am 01.06.2012 das neue Konzept der Landeshauptstadt Dresden zur Ermittlung der angemessenen Kosten für Unterkunft vom 24.11.2011 für rechtswidrig erachtet.

Das Gericht hält folgende Bruttokaltmieten für angemessen:

1 - Personenhaushalt 288,45 €,
2 - Personenhaushalt 376,20 €,
3 - Personenhaushalt 457,50 €.

Bestätigt wird diese Auffassung durch einen aktuellen Beschluss des Sächsischen Landessozialgerichts vom 29.05.2012 (L 7 AS 24/12 B ER). Allerdings werden dort noch höhere Mietobergrenzen für Leistungsbezieher herangezogen:

1 - Personenhaushalt 296,10 €,
2 - Personenhaushalt 388,80 €,
3 - Personenhaushalt 479,25 €.

Betroffene sollten ihre Bescheide entsprechend prüfen lassen, Nachzahlungen sind bis zu einem Jahr rückwirkend möglich. Keine Angst vor Anwaltskosten, bei Erfolgsaussichten und geringem Einkommen trägt die Staatskasse, über die Beratungs- und Prozesskostenhilfe, die Kosten.



Lutz Stein

Zuletzt geändert am: 24.5.2013 um 06:58:11

Zurück