KulturLoge Dresden (04.11.2012)

Veröffentlicht von Administrator (admin) am 24.5.2013
Infos >>

Der Selbsthilfeverein für sozial und finanziell Benachteiligte ist nun auch SozialPartner der Bürgerstiftung Dresden und unterstützt damit das Projekt KulturLoge Dresden. Die Idee des Projektes ist einfach und doch genial. Auf der einen Seite sind da eine Reihe von Kultur- und Sportveranstaltern der Stadt, darunter auch so bekannte wie die Comödie Dresden oder Dynamo Dresden, um nur einige zu nennen. Diese vergeben Freikarten, die dann auf unbürokratischem Wege den interessierten Gästen der KulturLoge zur Verfügung stehen. Menschen, die sich die üblichen Eintrittspreise sonst nicht leisten können. Das sind beispielsweise Alg. ll – EmpfängerInnen, aber auch Menschen mit geringen Renten oder auch Geringverdiener. Entscheidend ist die Höhe des Bruttomonatseinkommens. Liegt dies unter 930 Euro für eine Person, zuzüglich 250 Euro pro jedes weitere Familienmitglied oder Kind im Haushalt. Wer in den Genuss von Freikarten für Kultur- oder Sportveranstaltungen der teilnehmenden Partner kommen will, kann sich bei unter anderem auch bei Querformat e. V. über das Projekt informieren und als Gast der KulturLoge registrieren lassen. Dafür ist ein Einkommensnachweis, zum Beispiel der aktuelle Bescheid vom Jobcenter, vom Finanzamt oder der Rentenstelle, aber auch der Dresden-Pass bei den Verantwortlichen der Partner vor Ort vorzulegen.

Diese bestätigen unkompliziert die Bedürftigkeit und helfen beim Ausfüllen der Anmeldung zur Teilnahme als Gast an der KulturLoge. Interessierte kreuzen an, welche Veranstaltungen sie gerne besuchen würden, also Theater, Kabarett, Rock / Pop / HipHop, Volksmusik, Sport, Kinderprogramme, Kurse / Workshops usw.. Einmal angemeldet, werden die Gäste der KulturLoge telefonisch eingeladen, wenn Freikarten zu vergeben sind. Die namentlich bestellten Karten liegen dann an der Abendkasse zur Abholung bereit. Ein Gast der KulturLoge muss sich nun nicht mehr beim Veranstalter als bedürftig ausweisen, was bisher wohl den Einen oder die Andere abschrecken konnte. Und das Beste, jeder Gast kann bei Bedarf eine weitere Person als Begleitung zur Veranstaltung mitnehmen, ohne dass der-/diejenige zum Kreis der Bedürftigen zählen muss. Denn schließlich macht es viel mehr Spaß zu zweit eine Veranstaltung zu besuchen.

Alles in allem eine rundum gelungene Sache, finden die Verantwortlichen vom Verein Querformat, weshalb sie sich sofort für die KulturLoge Dresden ehrenamtlich engagieren wollten. Schließlich gewinnen alle Beteiligten. Veranstalter haben keine leeren Plätze mehr bei Ihren Vorstellungen, Bedürftige können ohne Ansehen der Person und des Geldbeutels tatsächlich am Kultur- und Sportleben der Stadt teilhaben und dies alles ohne aufwendige bürokratische Hürden.
Weitere Einzelheiten zum Projekt KulturLoge Dresden können der Internetseite der Bürgerstiftung entnommen werden . Anmeldungen als Gäste der KulturLoge Dresden nimmt der Verein Querformat ab sofort entgegen. Da der Selbsthilfeverein für sozial und finanziell benachteiligte derzeit sein neues Domizil ausbaut, bitten die Verantwortlichen um eine vorherige kurze Terminabstimmung. Lutz und Manuela Stein vom Verein sind telefonisch unter 0351 / 3297150 erreichbar oder per E-Mail (Stichwort KulturLoge).

 

Hier können Sie das Faltblatt, als PDF runterladen:

Zuletzt geändert am: 30.5.2013 um 16:27:06

Zurück